Folge 8

mit Greg Hands

britischer Tory-Abgeordneter und ehemaliger britischer Handelsminister

Der Brexit beschäftigt uns schon seit 2016. So langsam liegen auf beiden Seiten die Nerven blank. Kompromisse werden immer schwerer - die Fronten verhärten sich. Nun kommt noch ein zusätzliches Druckmittel hinzu. Die Europa-Wahl.

 

Die Briten wollen gar nicht mitwählen, sagt Greg Hands. Er sieht die Gefahr, dass sonst rechte und linke britische Extremisten in EU-Parlament einziehen könnten. Sie würden dann nicht die Meinung Großbritannien vertreten. Das wäre sowohl für die EU, als auch für Großbritannien eine Katastrophe.

 

Wir haben das Gespräch geführt bevor klar war, dass Theresa May die EU um eine Verschiebung des Austritts bis zum 30. Juni bittet.

 

 

Folge 14

Richtungsentscheidungen an vielen Orten. Die Europäische Kommission sucht händeringend nach einem Nachfolger, einer Nachfolgerin für Jean-Claude Juncker. Das Spitzenkandidatenmodell wurde über Bord geworfen, einige Bürger sehen sich getäuscht.

 

Auch in Großbritannien wird nach neuem Führungspersonal gesucht. Es wird ein neuer Tory-Chef gesucht, der dann auch Premierminister wird. Das Zerren um die Posten hat begonnen. Aktuell sind noch der jetzige Außenminister Jeremy Hunt und der ehemalige Außenminister Boris Johnson im Rennen. Wird es der Technokrat Hunt, oder der Insel-Trump Johnson?

 

Ich habe mit dem Tory-Abgeordneten und ehemaligen britischen Handelsminister Greg Hands darüber gesprochen.

Spotify_Logo_CMYK_Black.png
1280px-Logo_of_YouTube_(2015-2017)_edite
This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now